gewächshaus für zeitgenössische kunst

super bien!

aktuell

konzept

projekte

ort

kontakt

 

catalogue
super bien!
2006-2012

 

 

 

super bien! ist ein Projektraum, konstruiert aus einem gewöhnlichen Gewächshaus, gelegen in einem ruhigem Hof in Berlins wichtigem Galeriebezirks Mitte-Nord.

Der Ausstellungsraum hat sich aus dem Interesse an Alternativen zum White Cube entwickelt und untersucht dabei die Rolle der Galerie in der zeitgenössischen Kultur. Seine einfache, modulare Struktur bietet Künstlern und Kuratoren die Möglichkeit es für jede Ausstellung radikal neu zu definieren.

Projekte bei super bien! reflektieren häufig seine Struktur, seine unmittelbare Umgebung und seine Rolle als Galerie. Super bien! Auf diesem Weg behandelt super bien! die Architektur der Gewächshausgalerie als einen ideologischen Rahmen, den die auszustellenden Künstler bejahen oder negieren. Künstler bei super bien! müssen nicht konform gehen mit traditionellen Produktions- und Präsentationsweisen, die gedacht sind für hermetisch abgeschirmte Ausstellungsräume. Sie können eigene Projekte entwickeln und das Gewächshaus während der Ausstellungsdauer als eine Art offenes Labor benutzen.


Provisorische, flexible und transparente Elemente spielen in der Organisation von super bien! als auch dem spezifischen Erscheinen seiner Projekte eine bedeutende Rolle. Seine Mobilität erlaubt, dass es im Prinzip in jedem freien Raum aufgestellt werden kann. Interessant sind dabei Orte mit nicht klar
definiertem privatem und öffentlichem Charakter. Schon in diesem Jahr wurden Projekte in Bielefeld und New York umgesetzt, weitere temporäre Projekte in jeweils differierenden kulturellen und klimatischen Kontexten sind möglich.


Super bien! wurde 2006 gegründet von drei Berlinern Künstlern, Anne Katrin Stork, Carlos Silva und
David Keating, aktuell kuratiert von Anne Katrin Stork.

 

 
aktuell vom 15.7.2007| copyright by super bien!