gewächshaus für zeitgenössische kunst

 

super bien!

aktuell

konzept

projekte

ort

kontakt

 

catalogue
super bien!
2006-2014

AnnikaUnterburg_NowtheBallIsOnYourSide_superbien


Annika Unterburg | "Now The Ball Is On Your Side"
21.03.2014 - 02.05.2014

Es geht ums Private. So jedenfalls suggeriert es der häusliche Rahmen, in dem die Installation "Now The Ball Is On Your Side" von Annika Unterburg verortet und für den Betrachter von außen einsehbar ist. Ein Fußball, die schlichten Holzkonstruktionen zweier einander gegenüberliegender Tore und eine Kreidemarkierung auf dem Boden bilden im Gewächshaus die provisorische Szenerie eines Spielfeldes. Ein Spannungsfeld für Verlierer und Gewinner zeichnet sich ab. Die Pause vor dem großen Knall scheint hörbar zu sein: Denn wer auch immer hier gewinnen oder verlieren mag, mit großer Wahrscheinlichkeit geht der schützende Raum dabei ebenso zu Bruch.

Die Tatsache, dass es sich bei diesem Hinterhof um den Fahnenplatz des Schulhofes einer ehemaligen Jungenschule handelt, fügt der Arbeit damit eine weitere Lesart hinzu. Es erschließt sich auf diese Weise ihre öffentliche Dimension: Now The Ball Is On Your Side - vielleicht ist damit das Gerangel des täglichen Ein- und Ausschließens gemeint?

Die Hamburger Künstlerin Annika Unterburg arbeitet mit einer Vielzahl von Medien und regelmäßig im öffentlichen Raum. In ihren Bildern, Objekten und Installationen verbindet sie Reduktion, Serialität und eine ungewöhnliche Materialität spannungsreich miteinander. (www.unterburg.com)

Annika Unterburg | Pressetext


*********************************************************************************

Preview:
Christel Fetzer und Christiane Stegat |
Schabracke
09.05. - 27.06.2014

Eröffnung am Freitag, den 9.05.2014, 19 Uhr

Für den Ausstellungsort super bien! wurde die ursprüngliche Funktion des Glashauses neu definiert. Vom Gewächshaus in der Selbstversorgerparzelle in eine Vitrine, einen Kunstbehälter. Christel Fetzer und Christiane Stegat ordnen dem Haus eine weitere Funktion zu, es wird Formgeber und Display für die Arbeit "Schabracke".

Über Längsseiten und Dach verdeckt die Konstruktion aus Holz das Glashaus und macht es und seine unterschiedlichen Funktionen unsichtbar. Man schaut auf die Fassade einer Baracke. Durch die Materialästhetik des Überwurfes wird das Gewächshaus visuell in der Selbstversorgerparzelle verortet und auf seine ursprünglichste Form, ein Haus, reduziert.

Auf die offenen Frontseiten blickend, sieht man den Querschnitt, das Glashaus als Leerform. Möglicherweise ein Modul, das sich zu beiden Seiten ansetzen lässt und so den Körper beliebig verlängert. Eine Lösung für ein unbekanntes Problem ist die Schabracke ein pragmatisches Produkt aus den Ressourcen seines Ortes. (Schabracke Bedeutung: reich bestickter Überwurf (über Flanken und Rücken), umgangssprachlich: alte, abgetakelte Frau, Xanthippe)

Christel Fetzer und Christiane Stegat arbeiten hier bei super bien! zum ersten Mal gemeinsam an einem Projekt. Beide Künstlerinnen haben schon zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum verwirklicht. Ordnungsprinzipien, Strukturen gesellschaftlicher Konventionen, Umwertungen gegebener Zustände sind Themen, die Beide auf unterschiedlichste Art bearbeiten.

Christel Fetzer und Christiane Stegat | Pressetext

Fetzer_Stegat_superbien_2014


*********************************************************************************

04.07. -29.08.2014
Torsten Prothmann

05.09. - 07.11.2014
Nicole Schuck

14.11.2014. - 08.03.2015
Hanna Lippmann