super bien! logo

 

greenhouse for
contemporary art

super bien!

concept

current

past

location

contact

catalogue
super bien!
2006-2015


JuliaSossinka_frore_superbien!

03.07. - 04.09.2015

Julia Sossinka | furore

Die Berliner Künstlerin, Julia Sossinka, wird für super bien! die Installation "furore" aus collagierten Papier realisieren. Diese wird sie mit einem Material Mix und direkt vor Ort in einem Prozess entstehen lassen. "Furore" schwebt, ist amorph, organisch und verschlungen, im Moment des Wachsen und Werdens gefangen und lädt den Betrachter ein, sich in der klingenden Struktur zu verlieren.

"Das Material ist im ständigen Werden, dessen Bearbeitung ist fortlaufend und ohne Ende. Durch die Zeit, die Benutzung und den Gebrauch des Materials wächst es weiter." Julia Sossinka

Julia Sossinka | Pressetext

 

JuliaSossinka_furore_superbien!

 



*****************************************************************************************

AnnaBorgman_Wurf_superbien!


11.09. - 12.11.2015
Anna Borgman (Dk)

Die dänische Bildhauerin Anna Borgman installiert im Inneren des super bien! Gewächshauses die Imitation eines großen Steines. Sie inszeniert damit einen Dialog von gegebenem Ort und künstlerischer Intervention in struktureller, räumlicher und zeitlicher Dimensionen. Der filigranen Glaskonstruktion setzt Anna Borgman eine raue, monolithische Schwere entgegen. Sie gibt mit dem zentrierenden Gewicht des Steines, dem vitrinenartigen Gehäuses ein Gegenüber.

Der Titel WURF greift die zeitliche Dimension der Installation auf, er verweist auf die Erstarrung der Bewegung, die dem Akt der Einhausung vorangegangen ist. Die realbegreifbare, ruhende Skulptur wird somit Teil einer Erzählung beginnend mit einem energiegeladenen Schwung und schleudernden Wurf, der den Stein erst an diesen Ort gebracht hat.

"Der überwiegende Teil meiner Arbeiten sind verbunden mit Orten und Räumen oder gehen im Entwicklungsprozess Verbindungen mit diesen ein. Oft ist das Thema schon, wenn auch indirekt, anwesend. Die eigentliche künstlerische Arbeit besteht darin, den Ort zu lesen und zu erkennen – ihn über meine Konzepte zu entfalten. Mich interessiert, was es bedeutet Raum zu leben und Raum auszuhalten, mich interessiert die Atmosphäre von Räumen, die Erinnerung an Räume." Anna Borgman

Anna Borgman | Pressetext

*****************************************************************************************

20.11.2015 - 06.03.2016
Silke Wobst



*****************************************************************************************

actual: 02.07.2015 | 2015 copyright by super bien! and the artists